Er half, Amerika vor einer 1,9-Billionen- Dollar-schweren Bankenkrise zu retten …
Er warnte vor der Finanzkrise 2008, dem Coronavirus-Crash, dem Brexit und mehr …
Jetzt ruft er Anleger dazu auf, sich vorzubereiten auf den:

“Tag der Abrechnung”

Warum ein legendärer Wirtschaftswissenschaftler und ehemaliger Berater des Pentagons, der CIA und eines halben Dutzend weiterer Geheimdienste davor warnt,
dass der DOW bereits am 12. Juni um 8:31 Uhr um bis zu 80 % fallen könnte
und welche 5 Schritte Sie jetzt befolgen müssen.

Gastgeber: Inflation? Ein Börsencrash? Eine weitere Tech-Aktien-Blase?

Für die meisten Anleger sind das gerade verwirrende und stürmische Zeiten.

Die Folgen des Coronavirus sind noch nicht überwunden …

Millionen sind in Kurzarbeit oder arbeitslos …

Und trotzdem wurden Billionen von neuen Dollar in den letzten zwei Jahren künstlich in den Aktienmarkt gepumpt.

Viele Menschen fragen sich, wann die Euphorie endlich ein Ende haben wird.

Und wenn es so weit ist, wie schlimm werden dann die wirtschaftlichen Folgen sein?

“Wir sind in einer schlimmeren Lage als 2008”
- Milliardär und Investor Ray Dalio

Hallo, mein Name ist Chris Ford.

Und um diese Fragen zu beantworten, werden wir uns heute in diesem exklusiven Interview mit einem Mann zusammensetzen, der wahrscheinlich am besten weiß, was jetzt auf uns zukommt.

Er und sein Unternehmen waren bei fast allen wichtigen wirtschaftlichen Ereignissen der letzten 20 Jahre an vorderster Front dabei.

Vom Brexit bis zur Wahl von Donald Trump, dem Coronavirus-Crash und sogar der Finanzkrise 2008.

Im September 2006, also volle zwei Jahre vor dem Zusammenbruch der Finanzmärkte 2008 …

… warnte er die Geheimdienste in Washington vor einer drohenden Finanzkrise.

Sein vollständiger Bericht war so genau, dass die CIA seine Warnung an ihre leitenden Mitarbeiter weitergab.

Dieser Bericht erschien in Studies in Intelligence, der offiziellen Zeitschrift der CIA.

Dieses Material ist bis zum heutigen Tag geheim.

Dennoch gab er im August 2007 die gleiche Warnung an Beamte des US-Finanzministeriums weiter.

Er lieferte dem Finanzministerium sogar einen Plan zur Abwendung der Krise mit dem Titel „Vorschlag zur Beschaffung und Verwaltung von Informationen als Reaktion auf die “Kapitalmarktkrise”.

Aber Washington hat seine Warnungen trotzdem nicht beachtet.

Im September 2008, als man dachte, das Schlimmste der Subprime-Hypothekenkrise läge hinter uns …

… schrieb er diesen Brief an führende Berater im Präsidentschaftswahlkampf:

Wir können davon ausgehen, dass es im Oktober 2008 zu einer erneuten Panik kommen wird. Die Finanzkrise ist noch nicht vorbei

Drei Wochen später brach Lehman Brothers zusammen und löste damit eine der verheerendsten Finanzkrisen unserer Zeit aus.

Doch wer auf diese wiederholten Warnungen hörte, konnte diesem Blutbad entgehen.

Und deshalb ist es so wichtig, dass Sie die heutige Botschaft hören.

Denn jetzt meldet sich Jim Rickards – einer der weltweit führenden Wirtschaftswissenschaftler und ehemaliger Berater der CIA und des Pentagons – mit einer neuen alarmierenden Warnung:

“Wir stehen an der Schwelle einer der größten Finanzkrisen unseres Lebens - ein “blutiger Sonntag” der die Aktienkurse über Nacht um bis zu 80 % einbrechen lassen könnte.”

Und es sieht so aus, als ob das auch einigen der klügsten Finanzfachleute unserer Zeit allmählich klar wird.

Leute wie der Milliardär und Investor Jeremy Grantham, der die letzten drei Blasen genau vorhergesagt hat, warnen jetzt davor:

“Wenn man dieses Niveau erreicht hat, dann ist die Blase ausnahmslos nur wenige Monate später geplatzt – nicht erst nach einigen Jahren.”

Und Michael Burry, der Mann, der berühmt wurde, nachdem er erfolgreich auf den Crash von 2008 gesetzt hatte, sagt, dass wir an der Schwelle zum nächsten Crash stehen:

“Die Mutter aller Abstürze.”

Und weiter:

“Die Verluste werden die Größe von ganzen Volkswirtschaften erreichen.”

Selbst Warren Buffett hat sich in den Chor der Milliardäre eingereiht, die einen Crash kommen sehen:

Warren Buffett stimmt in den Chor der Milliardäre ein, die vor einem Crash des Aktienmarkts warnen

Und heute wird Jim uns zeigen, warum die nächsten Wochen für die meisten Menschen die kritischste Phase in ihrem finanziellen Leben werden könnte.

Und warum ein massiver “Inflationsschock”, der die Märkte in diesem Jahr treffen wird, die unvermeidliche Kernschmelze viel früher vor unsere Haustür bringen könnte, als man erwarten konnte.

Aber was noch wichtiger ist: Jim wird uns genau die Schritte zeigen, die er Ihnen empfiehlt, um das kommende Blutbad zu vermeiden.

Er wird uns auch eine besondere Investition verraten, in die er persönlich mehr als 1 Million Dollar seines eigenen Geldes gesteckt hat, um sich auf dieses Ereignis vorzubereiten.

Und er zeigt Ihnen sogar ein paar einfache Maßnahmen, die Sie jetzt in Ihrem eigenen Portfolio ergreifen können, um in den kommenden Tagen zu profitieren.

Hier in der Übersicht alles, was wir in den nächsten Minuten behandeln werden:

All das erfahren Sie heute in einem exklusiven Interview.

Aber bevor wir anfangen, sollte ich Sie warnen:

Einiges von dem, was Sie jetzt hören werden, wird kontrovers und provokativ sein.

Und es steht im Gegensatz zu dem, was Sie heute in den Mainstream-Medien über die Märkte und die Inflation hören.

Wenn Sie also daran glauben, dass die Regierung ein solches Desaster schon verhindern wird …

… oder wenn Sie zu den Leuten gehören, die glauben, dass am Ende schon alles gut wird …

… dann kann ich Ihnen jetzt schon sagen, dass diese Nachricht NICHT für Sie bestimmt ist.

Heute haben wir nicht vor, ein „rosiges“ Bild der Zukunft in den kommenden Monaten zu zeichnen.

Wir haben vor, Ihnen nichts als die Fakten zu zeigen und zu analysieren, wo das hinführen wird.

Mit anderen Worten: Heute werden Sie nichts als die Wahrheit erfahren und wenn es das ist, wonach Sie gesucht haben, dann sind Sie hier richtig.

Und damit möchte ich den Mann der Stunde begrüßen:

Jim Rickards.

Willkommen Jim.

JIM: Danke, Chris, schön, hier zu sein.

Gastgeber: Jim, ich bin sicher, unsere Zuschauer sind gespannt auf das Thema der heutigen Veranstaltung, also lassen Sie uns gleich loslegen.

Sie haben vor einem „Inflationsschock“ gewarnt, der die Märkte schon in den nächsten Wochen erschüttern könnte. Können Sie genau erklären, was dieser Schock ist? Und warum er eine solche Auswirkung auf den Markt haben wird?

JIM: Hören Sie, mit dem, was ich jetzt sage, werde ich mich nicht gerade beliebt machen, weil es gegen alles spricht, was Ihnen in den Mainstream-Nachrichten erzählt wird.

Wenn Sie Anfang letzten Jahres einen der großen US-Sender verfolgt haben – CNBC oder Bloomberg – oder eine Schlagzeile, eine Website oder einen Finanzexperten sahen, schrien sie alle „Inflation, Inflation, Inflation“.

Auch das deutsche Handelsblatt berichtete „Die Inflationsgefahr wächst – Märkte fürchten das Ende der Niedrigzinsen“ .

Alle. Wirklich alle. Das war alles, was sie zu sagen hatten.

Sie haben sogar Geschichten über die rasant steigenden Holzpreise in die Welt gesetzt.

Im Handelsblatt war sogar zu lesen, dass Holz, Metall und Energie den stärksten Anstieg der Erzeugerpreise seit 1974 erfahren würden!

Und dass die Preise für Gebrauchtwagen in die Höhe schießen.

„Unverschämte“ Gebrauchtwagenpreise inmitten der höchsten Inflation der letzten 13 Jahre

Und selbst die Bank of America warnte vor einer “vorübergehenden Hyperinflation”.

Die Inflationsangst hatte ihren Höhepunkt erreicht.

Aber wenn Sie sich ansehen, was heute passiert, werden Sie feststellen, dass nichts davon so eingetreten ist, wie die Menschen es erwartet haben.

Der Holzpreis ist in den USA auf den Tiefststand vor der Epidemie zurückgefallen.

Die Preise für Gebrauchtwagen kühlten ebenfalls ab.

US-Gebrauchtwagenpreisen geht endlich die Luft aus Slate

Und obwohl wir eine gewisse Inflation erlebt haben, denn die Preise in den Lebensmittelgeschäften sind tatsächlich gestiegen …

… so war das nicht einmal annähernd die Hyperinflation, die die Bank of America vorausgesagt hatte.

Jetzt fragen sich Millionen von Menschen, was da los ist. Wo ist denn jetzt diese Inflation, die alle vorhergesagt haben?

Ich meine, das ist eine berechtigte Frage

Immerhin haben die USA seit dem Ausbruch des Coronavirus fast fünf Billionen Dollar “gedruckt”.

Aber ich bin hier, um Ihnen zu sagen: Eine hohe Inflation wird nicht kommen. Nicht in naher Zukunft. Und das ist es, was Ihnen wirklich Angst einjagen sollte.

Das ist eigentlich der Grund, warum ich dieses Interview heute machen wollte.

Um die Menschen vor dem zu warnen, was als Nächstes kommt.

Gastgeber: Aber warum sollten wir uns Sorgen machen, wenn wir keine hohe Inflation erleben? Ist das nicht eine gute Sache?

JIM: Ein Rückgang der Inflationsrate oder eine Deflation könnte eines der gefährlichsten Signale sein, die der Markt im Moment aussenden könnte.

Um genau zu zeigen, was ich meine, habe ich heute etwas mitgebracht.

Gastgeber: Können wir das hereinbringen, was wir für Jim vorbereitet haben?

JIM: Was ich hier habe, ist ein trockener Schwamm.

Und ich möchte, dass Sie sich diesen Schwamm als die Wirtschaft vorstellen.

Und dieser Krug mit Wasser sind all die Schulden und geldpolitischen und fiskalischen Anreize, die wir in die Märkte gekippt haben.

Wenn ich jetzt anfange, das Wasser auf den Schwamm zu gießen, …

… beginnt er, das Wasser aufzusaugen und wird nasser und nasser und nasser …

Bis er schließlich einen Punkt erreicht, an dem er so viel Wasser aufgesaugt hat, dass er einfach nicht mehr aufnehmen kann.

Egal, wie viel Wasser ich dann darauf schütte, der Schwamm nimmt keinen Tropfen mehr auf.

Mit anderen Worten: Der Schwamm hat sich mit Wasser “übersättigt”.

Gastgeber: Richtig, es fängt einfach an, auf den Teller überzuschwappen.

JIM: Ganz genau.

Etwas Ähnliches passiert heute mit unserer Wirtschaft.

Sehen Sie, in den letzten Jahrzehnten wurde jede Art von Krise in unserer Wirtschaft oder unserem Finanzsystem vermieden.

Wir haben alle Hebel in Bewegung gesetzt, um Geld und Schulden in das System zu pumpen.

Nach dem Dotcom-Crash senkte Alan Greenspan die Zinssätze, um Geld in die Wirtschaft fließen zu lassen und die Immobilienblase zu vergrößern.

Als die Immobilienblase zu kollabieren begann, senkte Ben Bernanke, mit dem ich mich übrigens persönlich unterhalten habe, die Zinssätze noch weiter und begann mit der sogenannten quantitativen Lockerung, was die meisten Menschen als "Gelddrucken".

Dies war ein beispielloser Schritt in der amerikanischen Geschichte.

Dann, nach dem Ausbruch des Coronavirus, druckten wir satte fünf Billionen Dollar, um die Wirtschaft vor dem völligen Zusammenbruch zu bewahren.

Die US-Schulden waren noch nie so hoch wie heute …

… und wir hatten noch nie so viel Geld in der Wirtschaft zu so niedrigen Zinssätzen.

Sehen Sie, wir haben im Laufe der Jahre so viele Schulden und so viel Geld in das amerikanische Finanzsystem gesteckt, …

… dass unsere Wirtschaft im Wesentlichen mit Geld “übersättigt” ist.

Egal, wie viel Geld die Fed und die Regierung ausgeben oder wie viele Konjunkturprogramme sie auflegen, …

… all dieses Geld trägt nicht dazu bei, die Wirtschaft anzukurbeln oder die von allen erwartete massive Inflation zu erzeugen.

Denn das meiste davon schwappt an den Rändern des Tellers herum und bleibt im Bankensystem.

Gastgeber: Sie meinen, das Geld bleibt auf den Sparkonten der Menschen?

JIM: Das ist nur ein kleiner Teil davon. Die Sparraten sind tatsächlich gestiegen.

Die meisten Gelder fließen jedoch direkt in die Bilanzen der Banken.

Und warum? Sie müssen sich fragen: “Wie druckt die Fed Geld? Wie erschafft sie Geld?”

Im Wesentlichen kauft sie Anleihen von den Banken.

Die nennt man Primärhändler.

Übrigens war ich früher Chefsyndikus und Chief Credit Officer bei einem der größten Primärhändler. Ich habe jeden Tag mit der Fed gesprochen.

Ich war also mittendrin in diesen Geschäften.

Aber der Punkt ist, dass die Fed die Händler anruft und sagt: "Ich möchte einige Anleihen kaufen"

Und dann liefert die Bank – und das kann Goldman Sachs oder Morgan Stanley oder Citi oder wer auch immer sein – die Anleihen an die Fed, und die Fed zahlt dafür.

Aber wenn sie dafür bezahlen, kommt das Geld aus dem Nichts. Sie drucken es einfach.

Das ist es, was die Menschen an der Inflation beunruhigt. Denn sie sehen diese ganze "Geldschöpfung".

Aber hier ist der Punkt, an dem die Anhänger von Milton Friedman auf dem Holzweg sind.

Natürlich fließt das Geld an die Banken … Aber die Banken verleihen das Geld nicht.

Die Leute leihen sich nichts mehr …

Und die Banken sind so sehr mit Bargeld überschwemmt, dass sie sogar versuchen, Einzahlungen zu verhindern.

Was tun sie also? Anstatt das Geld in die Wirtschaft fließen zu lassen, damit die Menschen Häuser, Autos usw. kaufen können, …

… geben die Banken das Geld einfach in Form von Überschussreserven an die Fed zurück.

Sie haben im Grunde keine Wahl, und die Fed zahlt ihnen einen Zinssatz. Also denken sie, warum nicht? Ich setze einfach den Hebel an und alles läuft gut.

Gastgeber: Im Grunde sparen die Menschen also mehr von ihrem Geld, und die Banken verleihen es nicht.

JIM: Genau, wenn man diese beiden Dinge zusammenzählt, fließt fast kein Geld mehr durch die Wirtschaft.

Ich weiß, das mag für einige unserer Zuschauer heute verrückt klingen.

Lassen Sie mich kurz erklären, warum das so ist, und zwar in etwas technischerer Form.

Ich werde jetzt ein paar Grundrechenarten durchgehen. Aber wenn Sie das erst einmal verstanden haben, wissen Sie mehr als 99 % der Bevölkerung.

Und Sie werden genau verstehen, warum es nicht die Inflation ist, über die Sie sich Sorgen machen müssen, sondern eher das Gegenteil.

Bringen wir die Gleichung auf den Bildschirm.

M × V = Nominales BIP

Dies ist die Quantitätstheorie des Geldes, die besagt, dass M multipliziert mit V das nominale BIP ergibt.

Das M in der Gleichung steht für die Geldmenge.

Und die ist zweifellos in die Höhe geschnellt.

Aber sehen Sie sich das V an.

Es steht für die Umlaufgeschwindigkeit des Geldes, also dafür, wie schnell das Geld in der Wirtschaft umgeschlagen wird.

Stellen Sie sich das einmal so vor:

Wenn ich auswärts essen gehe und dem Kellner einen Dollar Trinkgeld gebe …

… und dann nimmt der Kellner genau denselben Dollar und fährt mit einem Taxi nach Hause …

… und dann nimmt der Taxifahrer denselben Dollar und tankt damit sein Auto.

Nun, dieser Dollar hat eine Geschwindigkeit von 3. Er wanderte von mir zum Kellner, zum Taxifahrer und zum Tankstellenwärter.

Mit diesem einen Dollar wurden Waren und Dienstleistungen im Wert von drei Dollar gekauft.

Aber was passiert, wenn ich beschließe, an diesem Abend zu Hause zu bleiben, fernzusehen und den Dollar in der Tasche zu behalten?

Nun, der Dollar hat eine Geschwindigkeit von null. Er bewegt sich nicht.

Genau das ist es, was heute in der amerikanischen Wirtschaft passiert. Die Umlaufgeschwindigkeit des Geldes ist im Keller.

Seit dem Jahr 2000 sieht die Kurve so aus, als hätte sie einen Sprung von den Klippen in Acapulco gemacht.

Vor allem Mitte 2020 geht es senkrecht nach unten, und das wird sich fortsetzen.

Und es wird immer schlimmer. Die Banken vergeben keine Kredite, die Menschen geben kein Geld aus.

Hier ist also meine Frage an die Zuhörer und Zuschauer: Was sind fünf Billionen Dollar multipliziert mit null?

Ich habe in der Schule gelernt, dass das null ergibt.

Es spielt also keine Rolle, wie hoch die Geldmenge ist.

Verdoppeln Sie sie. Verdreifachen oder vervierfachen Sie sie. Wenn das Geld keine Umlaufgeschwindigkeit hat und die Leute es nicht ausgeben, …

… dann wird es kein Wirtschaftswachstum geben, keine echte wirtschaftliche Erholung und keine Inflation.

Sie gießen im Grunde Wasser auf einen nassen Schwamm.

Und das ist die wirkliche Gefahr, mit der wir gerade konfrontiert sind.

Gastgeber: Okay Jim, um den Kreis zu schließen, was hat das mit einem Marktcrash zu tun?

JIM: Nach fast allen denkbaren Maßstäben befindet sich der Markt derzeit in einer massiven Blase.

Ich will Ihnen zeigen, was ich meine.

Werfen Sie einen Blick auf diese Grafik:

Sie zeigt das Verhältnis der Marktkapitalisierung zum BIP …

… und gibt Ihnen einen Anhaltspunkt dafür, wie viel Geld im Verhältnis zur Größe der Wirtschaft auf dem Aktienmarkt investiert ist.

Und es ist Warren Buffetts Lieblingsindikator für die Vorhersage eines Marktcrashs.

Im Jahr 2000, auf dem Höhepunkt der Dotcom-Blase, als die Kurve ihren höchsten Stand in der Geschichte erreichte, sagte Warren Buffett, dies sei ein "sehr starkes Warnsignal" für den bevorstehenden Crash.

Und so sieht es heute aus.

Fast 150 % höher als zum Zeitpunkt des Höhepunkts der Dotcom-Blase.

Das ist an sich schon unglaublich genug.

Aber jetzt kommt’s:

Das ist nicht der einzige Blasenindikator, der im Moment die Charts sprengt.

Schauen Sie sich das an:

Das ist die sogenannte Margenschuldentabelle.

Sie zeigt uns, wie viel Geld sich die Menschen leihen, um es auf dem Aktienmarkt anzulegen.

Kurz vor dem Platzen der Dotcom-Blase stieg sie auf fast 500 Milliarden Dollar an, da sich immer mehr Menschen Geld liehen, um Aktien zu kaufen.

Und kurz vor der Finanzkrise 2008 schoss er wieder in die Höhe, und die Menschen stockten ihre Konten auf.

Nun, so sieht es heute aus.

Sie ist fast doppelt so hoch wie zu jedem anderen Zeitpunkt in der Geschichte.

Das bedeutet, dass in diesem Moment fast eine Billion Dollar an geliehenem Geld auf dem Aktienmarkt herumschwimmt.

Und hier noch ein weiterer Beweis für meine These:

Das sogenannte Shiller-KGV ist ein Blasenindikator, der von dem Wirtschaftsnobelpreisträger Robert Shiller entwickelt wurde.

Er hat einen der höchsten Werte seit der Großen Depression erreicht.

Und dies sind nicht die einzigen Indikatoren, die auf eine Blase hindeuten.

Die Liste geht weiter und weiter …

Wie ich bereits sagte, befindet sich der Aktienmarkt heute nach fast allen denkbaren Maßstäben mitten in einer historischen Blase.

Eine, die reif zum Platzen ist.

Und denken Sie daran, dass nicht nur ich das sage, sondern auch einige der klügsten Finanzfachleute unserer Zeit.

Der britische Investor und Schöpfer des weltweit ersten Indexfonds, Jeremy Grantham, sagt, dies sei schlimmer als 1929.

“So etwas haben wir nicht einmal im Jahr 1929 gesehen.”

Und Michael Burry (bekannt für seine Wette gegen den US-amerikanischen Immobilienmarkt kurz vor dessen Zusammenbruch 2008) sagt, dass es sich um die “größte Spekulationsblase aller Zeiten.” handelt.

Die Menschen fragen mich, was auf den Märkten los ist. Ganz einfach: die größte Spekulationsblase aller Zeiten – nur zwei Stufen größer.

Tatsächlich singt eine ganze Kakophonie von Milliardären und führenden Finanzfachleuten die gleiche Melodie:

“Viele Menschen werden leiden”
- Nouriel Roubini, ehemaliger Ökonom der Federal Reserve

“Größte Blase der Weltgeschichte wird größer. Größter Crash der Weltgeschichte steht bevor”
- Rich Dad Poor Dad Author Robert Kiyosaki

Es wird also von Tag zu Tag deutlicher, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die Blase platzt.

Aber kommen wir jetzt zum wichtigsten Teil:

Wenn es erst einmal losgeht – und meiner Meinung nach wird das am 12. Juni 2022 um 8:31 Uhr der Fall sein –, dann wird es einen großen Unterschied geben zwischen diesem Crash und denen, die wir bisher erlebt haben.

Nach dieser Krise werden die Regierung und die Zentralbank uns nicht mehr retten können.

Denken Sie daran, dass wir schon so lange so viel Geld in die Wirtschaft gepumpt haben, dass fiskalische Ausgaben und geldpolitische Anreize nicht mehr funktionieren werden.

An diesem Punkt sind wir so weit, dass wir Wasser auf einen nassen Schwamm gießen.

Wenn der nächste Crash kommt, sind wir also ganz auf uns allein gestellt.

Gastgeber: Aber Jim, was bedeutet das für die Leute, die heute von zu Hause aus zusehen?

Denken Sie an Japan in den 1990er-Jahren

JIM: Das bedeutet, dass sich der Markt, wenn die Aktien einmal abgestürzt sind, jahrelang nicht erholen wird.

Sogar Jahrzehnte.

Sehen Sie sich nur an, was mit Japan passiert ist.

In den 80er-Jahren gab es eine massive Vermögensblase.

Kurz vor dem Platzen der Blase hatten die Immobilien- und Aktienmärkte Allzeithochs erreicht.

Genau wie in Amerika heute.

Dann, 1989, platzte die Blase und der Nikkei fiel innerhalb weniger Jahre um über 60 %.

Das Wirtschaftswachstum verlangsamte sich bis zum Stillstand. Sie taten alles, was sie konnten, um die Wirtschaft anzukurbeln, aber nichts funktionierte.

Und Japan erlebte drei verlorene Jahrzehnte.

Das bedeutet übrigens, dass jeder, der in den 1990er-Jahren im Rentenalter war, mehr als die Hälfte seines Vermögens verlor.

Ein Vermögen, das für den Rest des Lebens verloren war.

Und das ist genau das, von dem Leute wie Charlie Munger und Ray Dalio sagen, dass wir heute darauf zu steuern.

Charlie Munger warnt vor einem verlorenen Jahrzehnt Seeking Alpha

“2021–2031 wird ein verlorenes Jahrzehnt für US-Aktien sein.”
- Ray Dalio

Deshalb ist es wichtig, dass Sie, wenn Sie Geld an den Märkten haben, …

… jetzt einige der Maßnahmen, über die wir heute sprechen werden, sofort umsetzen.

Denn Sie bekommen vielleicht keine weitere Chance in Ihrem Leben.

Gastgeber: Jim, ich möchte nur kurz darüber sprechen, weil ich glaube, dass dies ein wichtiger Punkt ist für diejenigen, die heute zuschauen und kurz vor der Pensionierung stehen.

Stellen Sie sich vor, was so etwas wie ein verlorenes Jahrzehnt für Sie bedeuten würde.

Könnten Sie es verkraften, in nur einem Jahr mehr als die Hälfte des Wertes Ihres Portfolios zu verlieren? Und dann dabei zusehen, wie es mehr als ein oder sogar zwei Jahrzehnte lang so bleibt?

Was würde das für Ihren Lebensstil im Ruhestand bedeuten? Was würde es für die Menschen in Ihrem Leben bedeuten, die sich auf Sie verlassen? Oder für die Menschen, auf die Sie sich in diesen schwierigen Zeiten vielleicht verlassen müssen?

Was würde das für das Erbe bedeuten, das Sie Ihren Kindern oder Ihrem Ehepartner hinterlassen wollen?

Ich weiß, dass es nicht leicht ist, über diese Dinge nachzudenken. Und unser Ziel heute ist es nicht, jemanden zu erschrecken.

Es ist jedoch wichtig, daran zu denken, dass die geringen Folgen eines zu frühen Handelns in diesem Fall nichts im Vergleich zu den Gefahren sind, die ein zu spätes Handeln mit sich bringt.

Das macht das, was Jim gerade sagt, so wichtig.

Und genau aus diesem Grund sollten Sie einige der Maßnahmen ergreifen, die er hier gleich empfehlen wird.

JIM: Das ist absolut richtig.

Und es ist wichtig zu bedenken, dass Japan nicht nur ein Beispiel aus einem weit entfernten Land ist.

So etwas ist auch hier in Amerika schon passiert.

Sehen Sie sich nur an, was in den 1930er-Jahren in Amerika geschah.

In den 1920er-Jahren erlebten die USA einen spektakulären Bullenmarkt.

Der Handel an den Börsen war zu einer Art Hobby für jedermann geworden.

Die Menschen liehen sich Geld, um Aktien zu kaufen.

Genau wie die Leute, die heute “Kredite auf Pump” aufnehmen.

Doch dann platzte die Blase …

Der Markt fiel um mehr als 85 %

Dow-Jones-Index

Und wieder dauerte es fast 30 Jahre, um sich zu erholen.

Kein noch so großer fiskalischer Anreiz hat uns da herausgeholt.

Vielleicht erinnern Sie sich an Roosevelts New Deal, bei dem wir Milliarden für Programme wie die Worker Progress Administration ausgaben, um Arbeitsplätze für Arbeitslose zu schaffen.

Und dann die Einführung des Sozialversicherungsgesetzes und so weiter und so fort.

Die meisten Menschen sind sich dessen nicht bewusst, aber zwischen 1933 und 1937 stieg die Geldmenge um mehr als 42 %.

Trotzdem funktionierte nichts

Es bedurfte einer Neupreisung von Gold in Dollar und einer Abwertung der Währung um mehr als 40 % über Nacht, um die Wirtschaft wieder in Gang zu bringen.

Und erst Jahrzehnte später folgte der Aktienmarkt.

Gastgeber: Jim, es ist interessant, dass Sie die Große Depression erwähnen, denn in Ihrem Bestseller Die neue große Depression beschäftigen Sie sich mit den Problemen, die eine Pandemie für die Wirtschaft mit sich bringen würde

Sie haben mehrere Vorhersagen gemacht, die sich bereits bewahrheitet haben.

Sie waren einer der Ersten, der sagte, dass die Lockdowns im letzten Jahr als einer der größten politischen Fehler aller Zeiten in die Geschichte eingehen würden und dass sie das Coronavirus nicht aufhalten würden.

Sie waren auch einer der ersten, der sagte, dass die Arbeitsplätze, die wir während der darauffolgenden Wirtschaftskrise verloren wurden, nie wieder zurückkehren würden.

Und genau das haben wir erlebt.

Covid-19-Pandemie zerstörte 22 Millionen Arbeitsplätze, und viele sind für immer verloren New York Post

Aber Sie sprachen auch von einer “Wahrnehmungs- und Wirklichkeitslücke”...

… und meinen damit die Annahme, dass der Markt weiterhin Allzeithochs erreichen könnte, bis die wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus vollends eingetreten sind.

Dann würde die wirtschaftliche Realität eintreten und wir könnten einen weiteren Absturz erleben. Ist es das, was Sie heute an den Märkten sehen?

JIM: Das ist genau richtig, Chris.

Und das ist es, was viele Leute bei dieser Korrektur falsch verstehen.

Die Finanzkrise von 2008 war genau das: Eine Finanzkrise, die sich hauptsächlich auf das Finanzsystem beschränkte.

Aber was wir jetzt durchmachen, ist eine Wirtschaftskrise: Sie liegt in unserer Wirtschaft, und die lässt sich nicht mit noch mehr Schulden und Gelddrucken lösen.

Es ist für jeden, der genau hinschaut, offensichtlich, dass wir in wirtschaftlicher Hinsicht eine neue Große Depression erleben.

Viele der Millionen von Arbeitsplätzen, die wir verloren haben, sind für immer verloren.

Und laut dem Economic Tracker der Harvard University gibt es heute 37 % weniger kleine Unternehmen als vor der Pandemie.

Und es kann Jahre dauern, bis die Wirtschaft wieder ihre volle Leistungsfähigkeit erreicht hat.

Aber wenn man sich den heutigen Aktienmarkt ansieht, ist davon nichts zu spüren.

Der Dow notiert auf einem Allzeithoch.

Und jeden Tag stürzen sich mehr Menschen auf den Aktienmarkt.

Amerikaner bekommen nicht genug vom Aktienmarkt

Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis sich die Kluft zwischen Wahrnehmung und Realität schließt und die wirtschaftliche Realität den Aktienmarkt einholt.

Gastgeber: Und Sie glauben, das könnte schon in den nächsten Wochen passieren?

JIM: Ja. Und ich werde gleich dazu kommen, warum ich das glaube.

Aber wenn man sich umschaut, werden die Zeichen immer deutlicher.

Sehen Sie sich nur an, was in China passiert.

Ein Szenario, wie wir es beschrieben haben, zeichnet sich in China bereits ab.

China ist im Grunde der Kanarienvogel im Kohlebergwerk.

China ist die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt und war eine der am schnellsten wachsenden.

Es hat keine Skrupel, Geld zu drucken oder seine Währung abzuwerten.

CNBC vermeldet:

“Die Chinesen drucken mehr Geld, als jedes andere Land in der Weltgeschichte gedruckt hat.”

Aber was dort jetzt passiert, ist eine große wirtschaftliche Verlangsamung, wirklich groß.

Und die Chinesen fangen an, in Panik zu geraten.

Woher wissen wir das?

Weil sie ihre Mindestreserveanforderung gesenkt haben.

Es ist im Grunde eine Regel, wenn die Aufsichtsbehörden die Banken prüfen und sagen: "Okay, wie viel Geld dürft ihr verleihen?"

Das basiert auf einem Prozentsatz des verfügbaren Kapitals.

Ein Beispiel:

Wenn Sie eine Bank sind und, sagen wir, 10.000 Dollar Kapital haben, können Sie vielleicht 100.000 Dollar verleihen.

Die Aufsichtsbehörden können aber auch sagen: "Wisst ihr was? Wir lassen euch ein bisschen mehr Geld verleihen"

Stellen Sie sich das wie einen Thermostat vor. Ihr Haus ist kühl, Sie drehen den Thermostat hoch.

Wenn Ihr Haus zu heiß ist, drehen Sie es ein wenig herunter.

Wenn das Triple R – das steht für Reserve Ratio Requirement, also Mindestreserve – gesenkt wird, bedeutet das, dass die Banken mehr Kredite vergeben können.

Warum also sollte die chinesische Regierung den Banken sagen, dass sie mehr Kredite vergeben können?

JIM:Die Antwort ist, dass sich die Wirtschaft verlangsamt und sie beginnen, in Panik zu geraten.

Ihr Aktienmarkt ist bereits in Schwierigkeiten.

Chinas schrumpfender Aktienmarkt bringt US-Investoren in Gefahr Market Watch

Und sie müssen dringend Geld aus den Banken heraus in die Wirtschaft bringen.

Sie betteln förmlich darum, dass die Wirtschaft mit Geld versorgt wird.

Die Senkung des Triple R ist übrigens etwas, was sie selten tun – und daher ist es ein sicheres Zeichen dafür, dass sie anfangen, in Panik zu geraten.

Um CNBC zu zitieren: Wenn China einen solchen Schritt macht, “riecht das nach Verzweiflung.”

Chinas Triple-R-Senkung riecht nach Verzweiflung CNBC

In den USA müssen Banken keine Kredite vergeben, wenn sie es nicht wollen

Sie können einfach auf den Reserven sitzen bleiben.

Aber in China wird man vor ein Erschießungskommando gestellt, wenn man keinen Kredit vergibt.

Ich meine, die machen da kurzen Prozess.

Der Punkt ist also: China lässt den Stolperdraht herunter. Sie sind der Kanarienvogel im Kohlebergwerk.

Das ist ein wichtiges Signal. Sie schießen im Grunde ein Feuerwerk ab und sagen, dass die chinesische Wirtschaft in Schwierigkeiten ist.

Und die USA werden folgen.

Aber es ist nicht nur in China so.

Nahezu alle großen Volkswirtschaften der Welt haben derzeit Probleme.

Schon vor dem Coronavirus sah es nicht gut aus.

9 Schlüssel-Staaten stehen kurz vor einer Rezession – das schürt die Angst, die USA könne folgen - The Washington Post

Fast alle wichtigen Volkswirtschaften befanden sich am Rande einer Rezession.

Jetzt sind wir in einer viel schlechteren Lage.

Gastgeber: Jim, das ergibt alles Sinn. Der Schaden, den das Coronavirus angerichtet hat, und die Reaktion der Regierung darauf haben die Volkswirtschaften weltweit ruiniert  … und dennoch notiert der Aktienmarkt immer noch auf einem Allzeithoch, sodass es nur eine Frage der Zeit ist, bis sich die Kluft zwischen Wahrnehmung und Realität schließt und der Aktienmarkt abstürzt.

Aber nach dem, was Sie sagen, scheint es fast offensichtlich zu sein … Ich meine, sehen andere Investoren das nicht kommen? Sollte all diese Angst nicht bereits im Markt eingepreist sein?

JIM: Nun, einige der besten Investoren sehen das kommen.

Leute wie die bereits genannten: Jeremy Grantham, Michael Burry, Warren Buffetts rechte Hand Charlie Munger und so weiter.

Aber wenn Sie den breiteren Markt meinen, dann ist es so, dass die Marktteilnehmer selten einen Marktcrash kommen sehen.

Haben die Marktteilnehmer 1998 den Absturz oder die Panik kommen sehen? Nein.

Haben sie den Dotcom-Crash im Jahr 2000 kommen sehen? Nein.

Haben sie den Zusammenbruch der Hypotheken im Jahr 2007 vorhergesehen? Nein.

Gab es im Jahr 2020 den größten prozentualen Einmonatsrückgang in der Marktgeschichte? Nein.

Jedes Mal kurz vor einem Crash erreicht die Euphorie neue Höchststände, und alle glauben, dass es diesmal anders ist.

Das geschah 1929 bei den Aktien.

Bei den Technologieaktien im Jahr 2000.

Und beim Immobilienmarkt im Jahr 2008.

Dann wird der Markt wie vom Blitz getroffen, die Menschen verlieren ein Drittel oder mehr ihres Vermögens und jeder fragt sich, was passiert ist.

Das Gleiche erleben wir heute: Aktien von bankrotten Unternehmen steigen in die Höhe.

Hertz steigt nach Insolvenz um 1.000 % dank Robinhood-Tradern TNW

Spekulative Kryptowährungen wie Dogecoin und NFT erreichen Allzeithochs

33-jähriger Investor wurde dieses Jahr zum Dogecoin-Millionär - CNBC 12-Jähriger verdiente 400.000 Dollar in zwei Monaten mit dem Verkauf von NFTs

Das sind keine Anzeichen für einen gesunden Markt. Es sind Anzeichen für den Höhepunkt der Blase.

Gastgeber: Der Markt hat also keine Ahnung, wann ein Crash bevorsteht. Tatsächlich denkt er oft das genaue Gegenteil.

JIM: Nur weil die Börse es nicht kommen sieht, heißt das nicht, dass der Markt als Ganzes keine Ahnung hat.

Sie sehen, es gibt einen Markt, der es immer wieder richtig macht. Er hat eine sehr gute Erfolgsbilanz.

Und eine sehr lange Geschichte, in der es richtig gemacht wurde.

Und das ist der Anleihenmarkt. Ich spreche von US-Staatsanleihen.

Dies gilt insbesondere für die zehnjährige Staatsanleihe.

Warum zehn Jahre?

Nun, im Allgemeinen ist der Zehn-Jahres-Zeitraum ein guter Indikator für alle wichtigen Entscheidungen, die wir treffen.

Denn das ist genau die Zeit, die der durchschnittliche Amerikaner sein Haus besitzt und seine Hypothek abbezahlt, bevor er auszieht oder refinanziert.

Und wenn die Vorstände großer Unternehmen über milliardenschwere Sachanlagen und Investitionen sprechen, z. B. den Bau eines neuen Werks, die Expansion in ein neues Land oder den Kauf von 747-Flugzeugen für ihre Fluggesellschaft, wie sieht dann der Horizont aus?

Wenn man tatsächlich in der Vorstandsetage sitzt, und ich war in diesen Vorstandsetagen und bei diesen Diskussionen, …

… dann kennt man die Antwort: fünf bis zehn Jahre, irgendwo dazwischen.

Das Flugzeug kann länger halten, aber fünf bis zehn Jahre, das ist ihr Horizont.

Die zehnjährige Staatsanleihe ist also ein guter Indikator für den realen Zinssatz im Laufe der Zeit für alle wichtigen Entscheidungen, die wir in der Wirtschaft treffen.

Vom Kauf eines Hauses bis hin zum Kauf einer 747 durch ein großes Unternehmen.

Und das gilt auch für die Wirtschaft.

Wie hat sich also der Markt für zehnjährige Anleihen entwickelt?

Nun, am 31. März 2021 erreichte die Rendite bis zur Fälligkeit einen vorläufigen Höchststand von 1,745 %.

Das ist kein historischer Höchststand, aber im Vergleich zu den letzten Jahren ist das hoch.

Sie liegt jetzt bei 1,2 %, ist also etwa um einen halben Prozentpunkt von 1,75 auf 1,2 gesunken.

Bei diesen Niveaus ist das für den Anleihemarkt ein Erdbeben.

Und was sagt mir das?

Der Anleihemarkt sagt, dass die Mär von der Inflation falsch ist.

Die Deflation wird kommen.

Die Wirtschaft wird sich verlangsamen.

Und sobald sich die Kluft zwischen Wahrnehmung und Realität schließt, steuern wir auf einen massiven, massiven Crash zu.

Tatsächlich warnt der Milliardär und “Anleihen-König” Jeff Gundlach die Menschen nicht nur davor, dass der Aktienmarkt abstürzen wird.

Milliardär und „Anleihen-König“ Jeff Gundlach: Aktien werden einbrechen - Business Insider

Er sagt außerdem:

“Wenn Sie US-Aktien besitzen, dann sollten Sie wissen, dass Sie ein Blutbad erleiden werden, wenn Sie zu lange im Markt bleiben …”

Etwas Ähnliches sagt Milliardär Leon Cooperman:

“Wenn der Markt einen Grund bekommt zu fallen, wird er so schnell fallen, dass einem schwindelig wird.”

Und Gary Shilling, ein ehemaliges Mitglied des Federal Reserve Board, sagt, dass, wenn dies geschieht, …

“… dann wird es ein großes Blutvergießen geben.”

Ich stimme dem zu.

Das ist genau der Grund, warum ich diesen Tag “Blutigen Sonntag” nenne

Denn wenn es so weit ist, wird es schnell gehen und blutig sein …

Und nach dem, was ich Ihnen gleich zeigen werde, wird das an einem  sein.

Gastgeber: Jim, Sie sagen also im Wesentlichen, dass der Anleihemarkt bereits Anzeichen dafür liefert, dass der Aktienmarkt auf einen Absturz zusteuert. Und Milliardäre, die diese Informationen bereits kennen, verschieben ihr Geld.

JIM: Ganz genau.

Es gibt übrigens noch eine Menge anderer Zeichen.

Ich habe dieses ausgewählt, weil es einleuchtend und leicht zu verstehen ist.

Es gibt eine lange Liste von Anzeichen, die auf das Gleiche hindeuten.

Gastgeber: Jim, Sie haben ein Datum genannt, an dem diese Blase Ihrer Meinung nach platzen könnte. Der 12. Juni 2022. Was ist so besonders an diesem Datum?

JIM: Das ist der Tag, an dem der neue Customer Prize Index (CPI) veröffentlicht wird.

Das sind die Zahlen, die die Regierung zur Messung der Inflation verwendet.

Und ich denke, sie werden niedrig ausfallen.

Gastgeber: Aber waren sie in den letzten Monaten nicht sehr hoch?

JIM: Ja, aber nicht so hoch, wie alle denken … deshalb wird das ein solcher Schock sein.

In den letzten Monaten haben die Inflationszahlen sogenannte “Basiseffekte” enthalten.

Ich will hier nicht zu technisch werden, aber man muss sich fragen: Wie berechnet die Regierung die Inflation?

Sie nimmt die monatlichen Daten und vergleicht sie mit denen des Vorjahres.

Der Mai 2021 wird also mit dem Mai 2020 verglichen. Der Juni 2021 wird mit dem Juni 2020 verglichen.

Es geht also um den Jahresvergleich.

Wenn man also Zahlen für Mai, Juni und Juli 2021 hört, dann vergleicht man sie mit Mai, Juni und Juli 2020.

Deshalb waren sie in letzter Zeit auch so hoch.

Denn überlegen Sie mal, was war im Mai, Juni, Juli 2020 los?

Wir befanden uns in den Nachwehen der schlimmsten Rezession, des schlimmsten Zusammenbruchs seit 1946.

So etwas hatten wir schon seit über 75 Jahren nicht mehr, und die Preise waren im Sinkflug.

Fluglinien wurden geschlossen, Restaurants wurden geschlossen, Kinos wurden geschlossen usw., und zwar überall in der Wirtschaft. Die Menschen blieben in ihren Häusern und hatten Angst, aus dem Haus zu gehen.

Was glauben Sie, wie sich die Preise in diesem Umfeld entwickeln werden? Nun, viele Preise dürften einbrechen.

Und genau das ist im Jahr 2020 geschehen.

Gesamtinflation 2017–2021 (Consumer Price Index, nicht angepasst) 12-Monats-Durchschnitt

Aber die besten Schätzungen gehen davon aus, dass etwa die Hälfte dieser Schlagzeilen, die jeder in den Nachrichten sieht, diese “Basiseffekte” sind.

Das ist es, warum sich alle solche Sorgen wegen einer Inflation machen.

Und das Wichtigste ist, dass diese "Basiseffekte" einmalig sind.

Sie werden nicht wieder vorkommen.

Ab nächsten Monat werden sie sogar verschwinden.

Das macht diese neuen CPI-Zahlen so wichtig.

Denn die ganze Welt schaut gespannt zu, ob sie zu niedrig sind oder nicht.

Denn wenn sie es sind, dann könnten die Märkte genau an diesem Tag einen Sturzflug hinlegen, wenn die Menschen erkennen, dass wir auf ein niedriges Wachstum zusteuern. Dass die Finanz- und Geldpolitik im Wesentlichen nutzlos ist, um uns dieses Mal zu retten.

Wenn ich richtig liege, könnte uns eine der größten Marktkorrekturen unserer Zeit bevorstehen.

Wir sprechen vom Zusammenbruch des Marktes wie in den 1930er-Jahren.

Finanz-Analyst Gary Shilling sagt, dass der Aktienmarkt ähnliche wie in den 1930ern fallen wird - CNBC

Und wie ich Ihnen vorhin gezeigt habe, bereitet sich der Anleihemarkt bereits darauf vor und wettet im Wesentlichen darauf, dass ich recht habe.

Deshalb ist es so wichtig, dass Sie sich jetzt in Stellung bringen.

Denn wenn Sie bis nach dem 12. Juni warten, könnte es bereits zu spät sein.

Gastgeber: Was Sie also sagen, Jim, ist, dass wir, nachdem diese “Basiseffekte” nachlassen, einen Rückgang der Inflationsrate erleben könnten. Sagen wir, sie fällt von 3 % auf 1,5 %, dann könnte der Markt einbrechen.

JIM: Ganz genau, Chris. Das bedeutet, dass die Inflationsgerüchte verschwinden und die Leute erkennen werden, dass Aktien im Moment einer der gefährlichsten Anlagen sind, in die man investiert sein kann.

Die Leute werden anfangen, ihr Geld abzuziehen, und Sie wollen NICHT der Letzte sein, der die Zeche zahlt.

Wie wir bereits erwähnt haben, bereiten sich Milliardäre wie Charlie Munger, Jeremy Grantham und Michael Burry jetzt darauf vor.

Und hier ist der entscheidende Punkt:

Selbst wenn ich nicht richtig liege, könnten viele der Anlagemöglichkeiten, über die wir heute sprechen werden, sehr gut abschneiden.

Ich habe sogar über 1 Million Dollar meines eigenen Geldes in eine dieser Anlagen gesteckt.

Das sollte Ihnen zeigen, wie zuversichtlich ich bin.

Gastgeber: Und wir werden diese Investitionen gleich im Detail vorstellen.

Aber lassen Sie mich Ihnen noch eine letzte Frage stellen, bevor wir das tun.

Sollte die Pandemie jetzt bei den Investitionsentscheidungen eine Rolle spielen? Oder liegt das Schlimmste schon hinter uns?

JIM: Das ist eine gute Frage.

Keine dieser Analysen, die wir durchgehen, nichts von dem, was ich sage, hat mit der Pandemie zu tun, um es deutlich zu sagen.

Sehen Sie, die Pandemie ist ein ernstes Problem. Das bestreite ich nicht.

Ich weiß das, weil ich, wie Sie bereits erwähnt haben, ein Bestseller darüber geschrieben habe.

Aber ich will damit sagen, dass alles, worüber wir heute gesprochen haben, davon völlig unabhängig ist.

Und jetzt gibt es natürlich eine weitere Welle, eine neue Welle von Covid-Fällen, die Delta-Variante.

Neuer Höchststand der Covid-19-Infektionen erschüttert die Märkte und löst Besorgnis bei Anlegern aus - Fox News

Und leider kann es passieren, dass unsere Regierung überreagiert und unsere Wirtschaft erneut zum Erliegen bringt.

Wenn sie das tut, könnte das alles schon morgen passieren.

Gastgeber: Glauben Sie wirklich, dass sie die Wirtschaft wieder abwürgen würden?

JIM: Ich bin gerade aus Los Angeles zurückgekommen.

Als ich aus New Hampshire einflog, gab es keine Maskenpflicht.

Aber als ich in L. A. aus dem Flugzeug stieg, wurde ich alle fünf Meter angeschrien.

Der Typ von der Hertz Autovermietung wollte mich nicht vom Parkplatz lassen, wenn ich nicht eine Maske aufsetzte.

Können Sie das glauben?

Ich sitze allein in meinem Auto und er verlangt, dass ich eine Maske aufsetze, sonst lässt er mich nicht vom Parkplatz.

Das habe ich getan, und zwei Sekunden später habe ich sie wieder abgerissen.

Was ich damit sagen will: L. A. riegelt sich wieder ab.

Wegen steigender Covid-Infektionen müssen sich Bars und Restaurants in Los Angeles erneut anpassen - Los Angeles Magazine

New York wird wieder abgeriegelt.

Delta-Variante und Anstieg der Infektionen sorgt bei New Yorkern erneut für Angst und Schrecken - New York Times

Und auch ein Jahr später sieht es nicht viel anders aus.

„Zum ersten Mal seit dem Auftauchen von Omikron haben wir Grund, nervös zu sein, weil sich die Variante auf den Wachstumspfad der Wirtschaft auswirkt“, sagte Lindsey Bell, die Chef-Marktstrategin beim Finanzunternehmen Ally Invest.

Ich will hier keine medizinische Diskussion lostreten.

Aber was wird das für die Menschen bedeuten, die ausgehen, sich Geld leihen, Geld ausgeben usw.?

Die Antwort ist, dass wir die Wirtschaft ohne Grund wieder kaputt machen.

Lockdowns funktionieren nicht.

Übrigens, das steht in meinem Buch, Die Neue Große Depression Kapitel 1 und auch in Kapitel 2.

Das belege ich mit 200 Fußnoten. Das habe ich mir nicht ausgedacht. Es gibt Primärquellen. Dafür habe ich mich auf D. A. Henderson verlassen, den viele Menschen gar nicht kennen.

Wissen Sie, wer D. A. Henderson war?

Er war der Mann, dem wir die Ausrottung der Pocken auf dem Planeten Erde zu verdanken haben.

Er leitete die Forschung.

Die gemeinsamen Anstrengungen dauerten mehrere Jahrzehnte, aber er war der führende Kopf und ihm wird der Verdienst zugeschrieben, die Pocken ausgerottet zu haben.

Ich wage also zu behaupten, dass er ein wenig über Epidemiologie weiß.

Er war Dekan der Bloomberg School of Public Health an der Johns Hopkins University.

Er erhielt die Presidential Medal of Freedom, die höchste zivile Auszeichnung der USA.

Sie ist für Zivilisten das, was die Congressional Medal of Honor für Soldaten ist.

Ich könnte noch weiter fortfahren, aber es genügt zu sagen, dass dieser Mann der erfolgreichste, glaubwürdigste und anerkannteste Virologe unter den Epidemiologen des 20. Jahrhunderts ist.

Er schrieb 2005 einen Aufsatz, der in den Fußnoten meines Buches zu finden ist.

Und raten Sie mal, was er gesagt hat? Lockdowns funktionieren nicht.

Es ist also nicht Jim Rickards, der sich das ausgedacht hat. Es ist der größte Virologe des 20. Jahrhunderts, der sagt, dass Lockdowns nicht funktionieren.

Und er erklärte, warum.

Und ich habe das in der Zeitung zitiert und gesagt: "Lockdowns sind wirklich gut, um die Wirtschaft zu zerstören, aber sie funktionieren nicht."

Sie funktionieren nicht, um die Ausbreitung des Virus zu stoppen. Das Virus geht, wohin es will.

Die bedauerliche Realität ist jedoch, dass es weltweit wieder zu Lockdowns kommen könnte.

Und das bedeutet, dass das alles jeden Tag passieren könnte.

Gastgeber: Wir müssen also sowohl auf diese neuen CPI-Zahlen als auch auf eine mögliche neue Welle von Schließungen vorbereitet sein. Was kann also jeder heute tun, um sich vorzubereiten?

JIM: Nun, es gibt einige relativ einfache Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um sich vor dem kommenden Gemetzel zu schützen.

Als Erstes empfiehlt es sich, alles zu tun, um sicherzustellen, dass Sie genug Bargeld zur Hand haben, um die Ausgaben von mindestens drei bis sechs Monaten zu decken.

Viele Menschen werden in der Anfangsphase dieser Krise durch den Zusammenbruch des Marktes ruiniert werden.

Denken Sie daran, dass es bei einem Börsencrash um mehr geht als nur um den Aktienmarkt.

Die Menschen werden ihre Arbeit und ihr Zuhause verlieren und zusehen, wie ihre Rentenkonten auf null schrumpfen.

Das wird wie 2008 auf Doping sein.

Wenn Sie also ein wenig Bargeld zur Hand haben, sind Sie gegen den kommenden Sturm gut gewappnet.

Ich empfehle auch, einen großen Teil Ihres Portfolios in Bargeld umzuschichten.

Eine hohe Cash-Position wird Ihre Verluste während eines Crashs begrenzen und Ihnen viel Spielraum geben, um zu Tiefstpreisen wieder in den Markt einzusteigen, wenn das Blutbad vorbei ist.

Wie ein altes Wall-Street-Sprichwort besagt: Es ist die beste Zeit, Aktien zu kaufen, wenn “Blut auf den Straßen” liegt.

Und wenn dies geschieht, wird viel Blut vergossen werden.

Wenn Sie Bargeld sowohl auf Ihren persönlichen Konten als auch in Ihrem Portfolio haben, gehören Sie zu den Haien und nicht zu den Beutetieren.

Gastgeber: Jim, das ergibt sehr viel Sinn. Ich glaube, viele Teilnehmer des heutigen Gesprächs wünschten sich, sie hätten vor 2008 in Bargeld investiert und dann zu Tiefstpreisen wieder eingekauft.

S&P 500 5 Jahre, um sich zu erholen.

Ich meine, der S&P 500 hat sich in dieser Zeit halbiert. Wer versuchte, die Krise mit Aktien zu überstehen, musste mindestens fünf Jahre warten, bis sich die Märkte erholten.

Aber jeder, der auf Bargeld umgestiegen wäre und auch nur einen handelsüblichen Indexfonds irgendwo in der Nähe des Markttiefs gekauft hätte, hätte sein Geld im gleichen Zeitraum verdoppeln können.

JIM: Ganz genau. Deshalb ist es jetzt so wichtig, Bargeld zu haben. Und wie Sie sagten, hätten Sie das auch mit einem gewöhnlichen Indexfonds tun können.

Aber mit den Empfehlungen, die ich heute geben werde, haben Sie die Chance, viel mehr zu erreichen als nur Ihr Geld zu verdoppeln.

Wenn man es richtig anstellt, ist ein Marktcrash eine der wenigen Gelegenheiten, in denen man in kurzer Zeit lebensverändernde Gewinne erzielen kann.

Deshalb haben einige der Titel, die wir heute empfehlen werden, die Chance, innerhalb weniger Tage um 1.000 % oder mehr zu steigen, wenn die Aktien fallen.

Gastgeber: Nun Jim, ich bin gespannt auf diese Trades, aber bevor wir weitermachen:

Ich weiß, dass Sie alles, was Sie empfehlen, in vier einfache Schritte aufgeschlüsselt haben, die die Leser unternehmen können, um in den kommenden Monaten Gewinne zu erzielen, und zwar zusätzlich zum Bargeld

Wir werden uns gleich mit damit befassen …

Doch zunächst möchte ich den Zuschauern mitteilen, dass Sie allen, die heute dieses Interview verfolgen, einen weiteren großen Gefallen getan haben.

Wie man in den kommenden Jahrzehnten überlebt und Erfolg hat

Jim hat alles, worüber wir heute gesprochen haben, in einem speziellen Dossier mit dem Titel Der Krisen-Wegweiser: Wie Sie Ihr Vermögen im kommenden Kollaps schützen und vermehren zusammengefasst.

Darin finden Sie alle Fakten und Zahlen, über die wir heute gesprochen haben, sowie einige besondere Anlagemöglichkeiten, die wir in der heutigen Konferenz behandeln werden.

Dazu gehören Dinge wie:

Auf einige dieser Strategien werden wir gleich noch näher eingehen.

Aber wenn man bedenkt, dass Jims Dossiers in der Vergangenheit von der CIA untersucht und auf höchster Ebene der Geheimdienste verbreitet und sogar von Mitgliedern des Senats und des Kongresses angefordert wurden, …

… dann ist es schwer, den Wert eines solchen Dossiers genau zu beziffern.

Aus Gründen, die wir etwas später erläutern werden, nachdem wir alle Empfehlungen vorgestellt haben, …

… hat Jim sich großzügigerweise angeboten, dieses Dossier allen, die sich diese Präsentation heute ansehen, zum sofortigen Download zur Verfügung zu stellen.

Wir werden Ihnen gleich zeigen, wie Sie Ihr Exemplar anfordern können.

Aber lassen Sie uns jetzt zu einigen der spezifischen Empfehlungen kommen.

Jim, was sollten unsere Leserinnen und Leser noch tun, außer für ausreichend Bargeld zu sorgen?

JIM: Nun, der eine Fehler, den ich bei fast 99 % der Anleger sehe, ist, dass sie ihr Portfolio nicht richtig aufteilen.

Deshalb habe ich die gesamte Portfolio-Allokation im Dossier aufgeschlüsselt.

Und als ersten Schritt empfehle ich Ihnen, mindestens 10 % Ihres Portfolios in das “unzerstörbarste Gut der Welt” zu investieren

Schritt Nr. 1: Legen Sie bis zu 10 % Ihres Portfolios in den unzerstörbarsten Vermögenswert der Welt an

Es gibt einen Vermögenswert, der in Krisenzeiten erstaunlich gut abschneidet.

Und es wird der wichtigste sichere Hafen für das sein, was vor uns liegt.

Tatsächlich hat Ray Dalio, einer der Männer, die vor einer Korrektur gewarnt haben, mehr als 400 Millionen Dollar in diesen einen Vermögenswert investiert.

Und Milliardärsinvestoren wie Paul Singer, Paul Tudor Jones, der “Anleihen-König” Jeffery Gundlach und sogar Warren Buffett haben sich auf diese eine Anlage gestürzt.

Es mag Sie jetzt überraschen, wenn ich das sage, …

… aber ich rede von Gold – aber nicht so, wie Sie vielleicht denken

Die meisten Menschen denken nämlich nur an Gold als Inflationsschutz.

Und sie haben recht, Gold neigt dazu, sich in Zeiten hoher Inflation gut zu entwickeln.

Während der sogenannten Stagflation in den 1970er-Jahren, einer Mischung aus wirtschaftlicher Stagnation und Inflation, stieg der Goldpreis innerhalb eines Jahrzehnts um über 2.269 %.

Aber die meisten Menschen sind sich dessen nicht bewusst, …

… dass Gold in den Jahren nach der Finanzkrise von 2008, der größten Marktkorrektur unseres Lebens, enorm gut abgeschnitten hat.

Das liegt daran, dass, wie USA Today es ausdrückt, unabhängig davon, was passiert, …

„… sich die Menschen in Krisenzeiten dem Gold zuwenden.“ - USA Today

Und der ägyptische Milliardär Naguib Sawiris, der vor Kurzem die Hälfte seines Vermögens in Gold angelegt hat, sagte ebenfalls, dass “die Menschen in Krisenzeiten zu Gold greifen, und wir sind im Moment voll von Krisen.”

Und er hat völlig recht.

Deshalb bezeichne ich Gold gern als den unzerstörbarsten Wert der Welt.

Und jetzt kommt der beste Teil:

Auch wenn es in naher Zukunft unwahrscheinlich ist, wird die Regierung irgendwann versuchen, sich mit Gelddrucken aus einem Wirtschaftsabschwung herauszuwinden.

Und wenn es zu einer galoppierenden Inflation kommt, ist Gold die beste Wahl.

Deshalb investieren Milliardäre gerade jetzt in Gold.

Ich denke, man kann mit Sicherheit sagen, dass Gold in den kommenden Jahren noch einen langen, langen Weg vor sich hat.

In der Tat glaube ich, dass Gold im Verlauf dieser Krise in den kommenden Jahren einen Preis von mindestens 14.000 Dollar pro Unze erreichen wird.

Deshalb habe ich, um das Vermögen meiner Familie zu schützen, mehr als 1 Million Dollar meines eigenen Geldes in Gold und in einige spezielle goldbezogene Investitionen investiert, die ich hier gleich näher erläutern werde.

Und ich empfehle Ihnen, 10 % Ihres investierbaren Vermögens in Gold anzulegen.

Aber hier ist das Problem: Viele Menschen investieren auf genau die falsche Art und Weise in Gold.

Dank meiner guten Verbindungen zu den Geheimdiensten und der Finanzwelt …

… durfte ich wahrscheinlich mehr eingehende Nachforschungen zum Thema Goldinvestitionen anstellen als jeder andere.

Ich habe geheime Goldtresore in der Schweiz besucht, deren Standort ich nicht preisgeben darf.

Jim Rickards with gold bars

Man kann mit Sicherheit sagen, dass niemand einen solchen Insider-Zugang zum Thema Gold hatte wie ich.

The New Case for Gold

Deshalb möchte ich jedem, der heute zuschaut, ein Exemplar meines Buches Das neue Plädoyer für Gold Gold: Wie Sie sich vor Inflation, Zentralbanken und finanzieller Repression schützen.

Es enthält viele Feinheiten des Goldinvestments und zeigt auf, warum Gold die beste Geldanlage für das kommende Jahrzehnt sein könnte.

Dazu gehören Dinge wie:

Ich glaube, dass dieses Buch in den kommenden Jahren die wichtigste Quelle für Goldinvestitionen sein wird

Und obwohl es in den Buchläden hier in den USA für fast 26 Dollar zu haben ist, werde ich jedem, der heute zuschaut, ein KOSTENLOSES gebundenes Exemplar meines Buches schicken, wenn er sein Dossier abholt.

Gastgeber: Und für alle, die heute zuschauen, hat Jim diesem Buch ein zusätzliches Kapitel beigefügt.

Dieses Kapitel ist in keiner gedruckten Version erhältlich und noch nie irgendwo veröffentlicht worden.

Darin beschreibt er einige der einzigartigsten Investitionsmöglichkeiten in Gold und Edelmetalle, auf die er bei seinen Recherchen gestoßen ist.

Wie zum Beispiel:

Nun, Jim, einige dieser Investitionsmöglichkeiten sind einzigartig und ich habe sie noch nie zuvor irgendwo gesehen.

Können Sie einige davon für die Zuhörer näher erläutern?

JIM: Sicher. Zusätzlich zum Dossier habe ich heute ein besonderes Geschenk für jeden Zuschauer mitgebracht, der es haben möchte.

Können wir eine Nahaufnahme von dem bekommen, was ich in meinen Händen halte?

US Goldback

Schauen Sie sich diese an:

Das sieht aus wie alte Kontinental-Dollars oder vielleicht sogar wie ein Goldzertifikat.

Aber es ist viel wertvoller als all das.

Dabei handelt es sich um dünn bedruckte Blätter aus echtem Gold, die mit einem nahezu unzerstörbaren Schutzpolymer überzogen sind.

Sehen Sie, wie sie aussehen und sich anfühlen, fast wie echtes Bargeld.

Und sie haben ihre eigenen Sicherheitsmarkierungen aufgedruckt, genau wie ein 100-Dollar-Schein.

Es gibt sie in verschiedenen Stückelungen von 1/1000 Feinunze bis hin zu 1/20 einer Feinunze.

Und was sie so interessant und für alle, die heute zusehen, so potenziell wertvoll macht, ist, dass sie eines der größten Probleme bei der Lagerung von physischem Gold für den schlimmsten Fall lösen könnten.

In Krisenzeiten ist es nämlich fast unmöglich, physisches Gold für Tauschgeschäfte zu verwenden.

Das liegt daran, dass ein einzelner 1-Unzen-„American Gold Eagle“ mehr als 1.900 Dollar wert ist.

Aber mit diesen Goldbacks kann man viel kleinere Goldstückelungen genauso leicht handeln wie ein paar Dollarscheine.

Und aufgrund der benötigten Materialien …

… und der Sicherheitsmerkmale der Regierung, die auf jedem Geldschein zu finden sind, ist es nahezu unmöglich, sie zu fälschen.

Und während wir hier sprechen, werden sie in Orten wie Utah, Nevada und New Hampshire als alternative Währung gedruckt.

Und sie können überall in den Vereinigten Staaten legal ausgegeben und verwendet werden.

Und jetzt kommt der beste Teil:

Seitdem sie vor etwas mehr als zwei Jahren in Umlauf gebracht wurden, ist ihr Wert doppelt so schnell gestiegen wie der von Gold.

Das heißt, wenn der Wert des Goldes steigt, könnte der Goldback-Preis in die Höhe schnellen:

Sollte Gold tatsächlich auf 14.000 Dollar pro Unze steigen, ist es nicht undenkbar, dass sie zum doppelten Preis des normalen Goldes gehandelt werden.

Das bedeutet, dass jeder einzelne dieser Goldbacks unglaublich wertvoll werden könnte.

Natürlich sind sie eine neue Art von spekulativen Investitionen und nichts auf dem Markt ist garantiert, aber …

… ihre Nützlichkeit als alternative Anlageform wird in diesem neuen Kapitel ausführlich beschrieben.

Dazu gehört auch, wo Sie diese Goldbacks bekommen können und wo Sie sie in speziellen Tresoren kostenlos aufbewahren können.

Gastgeber: Das sind wirklich schöne Stücke. Ich könnte mir gut vorstellen, dass sie in einer Krise unglaublich nützlich sein könnten.

Aber zunächst, Jim, möchte ich unsere Aufmerksamkeit auf den zweiten Schritt lenken, den Sie in diesem Dossier erwähnen.

Schritt Nr. 2: Wie Sie Ihr Geld vor dem kommenden Crash verzehnfachen können

Darin empfehlen Sie den Leuten, etwas zu kaufen, das Sie als „Portfolio-Versicherung“ bezeichnen. Können Sie kurz erklären, wie das funktioniert?

JIM: Es handelt sich um eine ganz besondere Art von Crash-Versicherung, von der nur wenige Anleger wissen, dass es sie überhaupt gibt.

Es ähnelt dem Geheimnis, das Joseph Kennedy, der Vater von John F. Kennedy, nutzte, um das Vermögen der Familie Kennedy mitten im Börsenkrach von 1929 zu vergrößern.

Und es ist fast identisch mit der Art und Weise, wie der Milliardär Mark Cuban seine Investitionen schützte und während des Dotcom-Crashs mehr als 1,4 Milliarden Dollar einnahm.

Diese Art der „Portfolio-Versicherung“ ist eines der mächtigsten Instrumente für den Vermögensaufbau in Krisenzeiten.

Und ich habe einen Weg gefunden, der es auch durchschnittlichen Anlegern ermöglicht, diese Möglichkeit zu nutzen, …

… ohne dass man „Leerverkäufe“ oder etwas derartig Kompliziertes machen muss.

Die Ergebnisse sind absolut unglaublich.

Tatsächlich haben die Menschen, denen ich in meinen Premium-Empfehlungsdiensten von dieser Strategie berichtet habe, bis zu 1.300 % Rendite in etwas weniger als zwei Wochen gemacht.

„Bisher habe ich aus 270 Dollar in zwölf Tagen 3.895 Dollar gemacht. Ich freue mich sehr über diesen großen Gewinn.“

Oder 1.000 % Rendite in nur zwei Tagen:

„Ich habe 1.015,57 % Gewinn mit ARMK (in zwei Tagen) und 505,36 % Gewinn (in 16 Tagen) mit STX gemacht. Hab den Wert meines Depots VERDREIFACHT. UND WEITER GEHT’S! Es ist klasse, im grünen Bereich zu sein. Ich bin überzeugt!“

Natürlich sind das seltene und außergewöhnliche Beispiele, denn natürlich stürzen die Märkte und Aktien nicht jeden Tag ab.

Aber es zeigt, wie wirkungsvoll diese Strategie sein kann.

Und ich werde alles in dem speziellen Dossier darlegen, das ich für die Veranstaltung heute zusammengestellt habe.

Aber hier ist der wichtigste Punkt:

Renditen wie diese sind ein wichtiger Grund, warum ich während dieses Crashs NICHT empfehle, einfach in Bargeld zu investieren und abzuwarten.

Wie Sie sehen, gibt es auf dem Weg dorthin viele Möglichkeiten, um Geld zu verdienen.

Gastgeber: Wo wir gerade dabei sind, lassen Sie uns jetzt über einige dieser Möglichkeiten sprechen.

In Schritt 3 des Dossiers sprechen Sie von Investitionen in "Anti-Meme-Aktien". Können Sie erklären, was das genau ist?

Schritt Nr. 3: Die 5 „Anti-Meme“-Aktien, die nach dem Platzen der Blase in die Höhe schnellen werden

JIM: Zurzeit versuchen Millionen von Anlegern, nach dem Ende der Blase Gewinne zu erzielen.

Sie haben wahrscheinlich schon von "Meme" -Aktien wie AMC, GameStop und Hertz gehört, die über soziale Medien gepusht werden.

Mit einem Zuwachs von fast 3.000 % in diesem Jahr ist dieser neue König der Meme-Aktien weiter im Aufwind

Aber das ist ein gefährliches Spiel, denn die meisten dieser Unternehmen sind grundsätzlich nicht gesund.

Schauen Sie sich nur diese Schlagzeilen an:

AMC weiter im Aufwind als Meme-Aktien-Phänomen trotz düsterer Aussichten für das Kino - Variety Meme-Aktien sollten im Casino und nicht an der Börse gehandelt werden.CNBC

Diese Art von "Glücksspiel" -Strategie ist ein klares Zeichen für eine massive Blase, die kurz vor dem Platzen steht.

Aber die meisten Menschen sind sich dessen nicht bewusst.

Wenn Sie sich jetzt positionieren, haben Sie die gleichen Chancen, mit bestimmten Aktien in einem fallenden Markt Geld zu verdienen …

… anstatt nur zu versuchen, sie auf dem Weg nach oben zu jagen.

Ich werde Ihnen zeigen, was ich meine:

Schauen Sie sich nur an, was mit Hershey Inc. kurz nach der Finanzkrise im Jahr 2008 geschah:

Die Aktie schoss um mehr als 416 % in die Höhe.

Das Gleiche gilt für Hasbro. Seit der letzten Rezession ist das Unternehmen um mehr als 345 % gestiegen.

Oder Autozone, das seit der Rezession 2009 um mehr als 1.064 % gestiegen ist.

Sie sehen, alle diese Unternehmen haben eine geheime Zutat, die sie auch in schwierigen Zeiten sehr gut abschneiden lässt.

Sie weisen jeweils eine hohe Rendite auf das investierte Kapital auf.

Das bedeutet, dass sie in schwierigen Zeiten gedeihen und expandieren können, anstatt zu verkümmern.

Und im Gegensatz zu Unternehmen, die kurz vor dem Bankrott stehen, werden diese den Gipfel der Blase überstehen.

Dies sind alles sehr gut geführte Unternehmen, zu denen die Leute strömen werden, wenn der Crash kommt.

Deshalb nenne ich sie auch "Anti-Meme-Aktien".

Und ich habe fünf Unternehmen identifiziert, die extrem hohe Renditen auf das investierte Kapital haben.

Ich glaube, dass sie alle in den nächsten Tagen und Monaten stark ansteigen werden.

In diesem Dossier gehe ich auf alle fünf Unternehmen ein und gebe Ihnen eine vollständige Aufschlüsselung für jedes Unternehmen.

Gastgeber: Jim, es gibt auch noch einen vierten Schritt. Können Sie uns darüber etwas mehr erzählen? Was hat es genau damit auf sich und wie kann dieser vierte Schritt Anlegern helfen, ihr Geld zu schützen

JIM: Nun, Schritt 4 hat genau genommen schon stattgefunden …

Schritt Nr. 4: Vor Kurzem habe ich hier in den USA ein Webinar für meine amerikanischen Leser gegeben

Sehen Sie, eines der wichtigsten Vermögenswerte, die Sie in einer Krise haben können, ist nicht Bargeld, Gold oder Immobilien …

Es ist eine Gemeinschaft.

Eine Gemeinschaft von Gleichgesinnten. Menschen, die Ihre Werte teilen, die Ihre Weltanschauung verstehen und die gleichzeitig über Fähigkeiten verfügen, die Ihre eigenen ergänzen.

Und im heutigen gespaltenen politischen Umfeld, in dem sich alle gegenseitig an die Gurgel zu gehen scheinen, ist es schwer, so etwas zu finden.

Deshalb war es mir wichtig, meine amerikanischen Leser zu einem besonderen virtuellen Ereignis einzuladen. Dort habe ich Teile meiner Strategie, die Sie auch in den Dossiers und in meinem Buch finden, live vorgestellt.

Ich bin unter anderem dafür bekannt, dass ich die Geheimdienste bei der Ausrichtung ihrer ersten Economic War Games unterstütze.

Hierbei haben wir das US-Finanzsystem einem Stresstest unterzogen, um es gegen Bedrohungen aus anderen Ländern zu wappnen.

Und dort entdeckte ich einige der Geheimnisse, die ich bis heute anwende, um einer kleinen Gruppe von Menschen zu zeigen, wie man von massiven geopolitischen Ereignissen profitieren kann.

Das sind Strategien, die ich noch nirgendwo anders gesehen habe.

Und es sind Strategien, mit denen Sie in dieser Krise beträchtliche Gewinne erzielen können.

Aber keine Sorge: Wenn Sie an diesem Webinar nicht teilgenommen haben, dann macht das nichts. Denn alles, was ich dort erzählt und vorgestellt habe, finden Sie auch in den Dossiers, die Sie heute kostenlos bekommen können.

Sie haben also nichts verpasst. Es war mir aber wichtig, dass Sie sehen, dass ich mich gern mit meinen Lesern austausche – weil wir eine Gemeinschaft sind.

Gastgeber: Jim, das ist eine tolle Sache, und ich bin sicher, dass jeder, der heute zuschaut, wissen möchte, was er tun muss, um die Dossiers und das Buch zu bekommen und mit Ihnen in Kontakt zu bleiben, während sich diese Krise entwickelt.

JIM: Ich weiß, dass es nicht ausreicht, Ihnen diese Informationen zu geben und Ihnen viel Glück zu wünschen.

Deshalb eröffne ich heute die Mitgliedschaft in meinem Empfehlungsdienst Strategische Investments durch dieses Sonderangebot und lade alle Teilnehmer an diesem Interview ein, mit einem risikofreien Probeabonnement teilzunehmen

Und wenn Sie das tun, erhalten Sie alles, worüber wir heute gesprochen haben, ohne zusätzliche Kosten.

Meine Aufgabe bei diesem Empfehlungsdienst ist einfach:

Ihnen zu helfen, von einigen der “undenkbarsten” Ereignisse und Finanzkrisen, die ich kommen sehe, zu profitieren und Verluste zu vermeiden.

Im Laufe meiner mehr als 40-jährigen Karriere, in der ich auf den höchsten Ebenen des Finanzwesens und der Geheimdienste gearbeitet habe, …

… habe ich ein umfangreiches Netzwerk von Verbindungen und Marktkenntnissen aufgebaut, die es mir ermöglicht haben, einigen der größten wirtschaftlichen Ereignisse unserer Zeit einen Schritt voraus zu sein.

Ich war sogar in den sicheren Sitzungsräumen, den sogenannten Tresoren, im Pentagon.

Jim Rickards at the Pentagon

Ich habe der CIA persönlich geholfen, ihre wirtschaftlichen Kriegsspiele zu veranstalten.

Jim Rickards at the CIA

Ich war im sicheren Konferenzraum des CIA-Direktors im siebten Stock des Hauptquartiers in Langley.

Ich habe den Westflügel des Weißen Hauses betreten.

Ich war im US-Finanzministerium und habe mit Tim Geithner, der unter Obama Finanzminister war, gesprochen.

Ich war in der Vorstandsetage der Federal Reserve und habe persönlich mit Ben Bernanke, dem damaligen US-Notenbankchef, gesprochen.

Jim Rickards with Ben Bernanke

Ich war der Mann, an den sich die Reagan-Regierung wandte, um das Ende der Iran-Krise auszuhandeln, und der Mann, an den sich die Nixon-Regierung wandte, um das Petrodollar-Abkommen auszuarbeiten.

Ich will nicht prahlen.

Aber ich glaube, man kann mit Sicherheit sagen, dass, wenn es darum geht, Ihnen zu helfen, Ihr Vermögen zu schützen und Ihnen zu sagen, was wirklich hinter den Kulissen im heutigen Amerika und der ganzen Welt vor sich geht, …

… niemand sonst so gute Verbindungen und Referenzen hat wie ich.

Und in meinem Flaggschiff-Newsletter Strategische Investments teile ich all die Markteinblicke, die ich gesammelt habe, mit Ihnen.

Gastgeber: Um es klarzustellen, Jim, dies ist KEIN weitverbreiteter Newsletter.

Das heutige Gespräch ist eine der SEHR wenigen Gelegenheiten, bei denen Sie Ihre Mitgliedschaft reservieren können.

Und Ihr Newsletter ist der einzige Ort, an dem Sie weiterhin Interessenten auf der ganzen Welt über diese Krise informieren wollen.

JIM: Das ist richtig.

Mitglieder erhalten Zugang zu unserem privaten Modellportfolio, das in Echtzeit aktualisiert wird.

Da sie eher spekulativer Natur sind, sind die meisten der heute besprochenen Anlagemöglichkeiten nicht Teil des offiziellen Modellportfolios meines Anlagedienstes und werden auch nicht weiterverfolgt.

Das bedeutet, dass Sie, sobald Sie Zugang zum Modellportfolio haben, die Chance auf Dutzende von Möglichkeiten haben, die meine Leser bereits jetzt nutzen.

Gelegenheiten, für die wir heute keine Zeit hatten und die nirgendwo sonst angeboten wurden.

Gastgeber: Und es scheint, Jim, dass sich die Mitgliedschaft in Ihren Diensten sehr gelohnt hat.

Dies sagen einige Ihrer früheren Mitglieder:

“Als ich zum ersten Mal von Strategische Investments gehört habe, war ich so aufgeregt – und als ich mich anmeldete, wusste ich, dass es gut sein würde. Aber ich hatte NIE erwartet, dass es so gut sein würde. Was man hier für einen Wert für sein Geld bekommt, ist einfach verrückt! VIELEN DANK, JIM!”
Megan Boyland

“Jim, Sie und Ihr Team sind spitze. Ich sehe im Moment überall Blasen. Deshalb bin ich ein Fan Ihrer Strategie geworden und liebe es, alle Ihre Bücher und Materialien zu lesen. Ich empfehle Strategische Investments jedem, der daran interessiert ist, zu schützen, was er hat.”
Johnathan Eckmeier

“Ich habe mehrere Geldanlagedienste abonniert, aber Jims Strategische Investments ist der einzige, bei dem ich jede neue Ausgabe sofort verschlinge.
Bob Sinclair

JIM: Danke, Chris. Es freut mich zu sehen, dass meine Arbeit den normalen Menschen hilft und nicht nur den Mitgliedern der Geheimdienstgemeinschaft und der politischen Elite zugutekommt

Washington hat meine Warnungen im Jahr 2008 nicht beachtet, aber glücklicherweise konnte ich meine kleine Gruppe von Lesern durch meinen Newsletter warnen, kurz bevor das Schlimmste der Krise eintrat.

Nun sieht es leider so aus, als ob Millionen von Menschen vor einer ähnlichen Entscheidung stünden.

Sie können diese Warnung entweder beherzigen und ein paar einfache Maßnahmen ergreifen, um das Vermögen ihrer Familie zu schützen, oder sie können von der Strömung mitgerissen werden, wenn dieser gewaltige Tsunami eintritt.

Aber sie haben nicht lange Zeit, sich zu entscheiden. Denn wenn dieser “Blutige Sonntag” kommt, ist es bereits zu spät.

Gastgeber: Um noch einmal alles zusammenzufassen, was unsere Zuschauer heute erhalten werden.

Zusätzlich zu Ihren 12 monatlichen Newsletter-Ausgaben erhalten Sie:

Jim, das ist ein unglaublicher Wert, und es ist schwer, einen genauen Preis dafür zu nennen.

In der Vergangenheit wurden Ihre Dossiers vom Pentagon, der CIA und von Kongressmitgliedern verwendet.

Ihr Fachwissen wurde bereits von CEOs der Wall Street, Staatsoberhäuptern und sogar von amtierenden US-Präsidenten genutzt.

Allein Ihr Vortragshonorar beträgt über 25.000 Dollar.

Und Sie sind sogar als privater Berater für ausländische Regierungen wie die Regierung Liechtensteins gegen ein nicht genanntes Honorar tätig.

Ich bin mir sicher, dass sich heute alle fragen: Was braucht man, um dabei zu sein?

JIM: Hören Sie, mein Team und ich machen das NICHT wegen des Geldes.

Tatsächlich werden wir, wie Sie gleich sehen werden, mit jedem, der das risikofreie Probeabonnement in Anspruch nimmt, Geld verlieren.

Unser einziges Ziel heute ist, diese Informationen so vielen Menschen wie möglich zugänglich zu machen.

Das ist der Grund, warum der Zugang zu einigen meiner Anlagedienste in der Vergangenheit mehr als 2.000 Euro pro Jahr gekostet hat.

Und einige meiner Premium-Empfehlungsdienste können bis zu 4.500 Euro kosten.

Heute bieten wir ein ganzes Jahr für nur 149 Euro an …

Darüber hinaus wird jeder, der sich heute anmeldet, diese niedrige Gebühr dauerhaft beibehalten, solange er sich für eine Mitgliedschaft bei Strategische Investments entscheidet.

Gastgeber: Das ist ein wirklich unglaubliches Angebot. In der Tat habe ich so etwas noch nie gesehen. Können Sie erklären, was Sie mit einem “Probeabonnement” meinen?

JIM: Es funktioniert genauso, wie es klingt. Wenn Sie zu irgendeinem Zeitpunkt während der ersten zwölf Monate das Gefühl haben, dass Sie nicht die beste verfügbare Finanzanalyse erhalten, …

… dann rufen Sie einfach mein Team an, und Sie erhalten eine vollständige Rückerstattung, ohne Diskussion.

Sie können sogar alle Berichte und das Dossier behalten.

Es erscheint fast lächerlich, wenn wir von vornherein eine so geringe Gebühr verlangen.

Aber ich möchte nicht, dass irgendetwas jemanden davon abhält, das Vermögen seiner Familie zu schützen, während sich diese Krise entfaltet.

Mit diesem Angebot habe ich versucht, jeden Zweifel auszuräumen, den jemand haben könnte.

Gastgeber: Nun, mit dem Probeabonnement, der Garantie, den Boni und dem extrem reduzierten Preis scheint es, als hätten Sie genau das getan.

JIM: Nur für den Fall, ich habe noch eine besondere Sache.

Wie ich heute hier sagte:

Das, worüber wir hier sprechen, ist völlig unabhängig von den Auswirkungen der Pandemie.

Aber zweifelsohne wird uns diese Last noch jahrzehntelang begleiten.

Und viele Menschen brauchen jetzt vernünftige Stimmen, die ihnen helfen, in den kommenden Tagen und Jahren Fakten von Fiktion zu unterscheiden.

Deshalb möchte ich heute jedem, der sich bei Strategische Investments anmeldet, ein Exemplar meines Bestsellers Die neue große Depression schicken.

Hier lesen Sie unter anderem das:

Gastgeber:Jim, das ist ein weiteres, unglaublich großzügiges Geschenk.

Wir werden die Links jetzt öffnen, sodass jeder beginnen kann, seine Mitgliedschaft unten zu reservieren.

Klicken Sie einfach auf das Feld unter diesem Bildschirm und Sie werden zu einem sicheren Bestellformular weitergeleitet.

Jeder, der sich anmelden möchte, kann dies jetzt tun.

Und Jim, im Namen aller Zuschauer möchte ich Ihnen für Ihre Zeit danken.

Damit ist unsere Veranstaltung heute beendet.

Ich denke, Sie können verstehen, warum wir Jims Botschaft heute an Sie alle weitergeben wollten.

Er hat in den letzten 20 Jahren so viele wichtige makroökonomische Ereignisse vorausgesagt – von der Finanzkrise 2008 über den Brexit bis hin zur Wahl von Donald Trump und mehr.

Jims Erfolgsbilanz ist unübertroffen.

Er hat den Menschen geholfen, einige der größten Krisen unserer Zeit zu meistern.

Jetzt, wo die Dringlichkeit seiner neuen Warnung immer deutlicher wird, …

… haben Sie nun die Möglichkeit, sich zu entscheiden.

Werden Sie eines der Opfer des nächsten Börsencrashs sein?

Oder werden Sie zu den Menschen gehören, die Maßnahmen ergreifen und der bevorstehenden Zerstörung aus dem Weg gehen?

Es liegt an Ihnen.

Aber Sie haben nicht lange Zeit, sich zu entscheiden, denn am 12. Juni 2022 könnte es bereits zu spät sein.

Danke, dass Sie bei uns waren. Hier ist Chris Ford, ich melde mich ab.

Mai 2022

JETZT RESERVIEREN